Produkte

Stillen

Was ist beim Stillen «normal»?

Zeit zum Lesen: 4 min.

Die Arbeit von Dr. Jacqueline Kent (University of Western Australia) hat neu definiert, was «normales» Stillen ist. Ein weiter Bereich gilt als «normal», wenn es um die Fragen geht, wie lange ausschliesslich stillende Mütter ihre Babys stillen und wie viel die Babys während jeder Stillmahlzeit in welcher Zeitdauer trinken.

Please accept the marketing-cookies to watch videos.

Forscher haben nachgewiesen, dass stillende Mütter und ihre Säuglinge ein breitgefächertes Stillverhalten zeigen. Diese Arbeit legt neu fest, was beim Stillen «normal» ist.

In diesen Studien wurde die Trinkmenge von gesunden Säuglingen im Alter von einem bis sechs Monaten, die ausschliesslich gestillt wurden und gemäss den Wachstumstabellen der WHO ein normales Wachstum aufwiesen, innerhalb von 24 Stunden gemessen. 

Die Anzahl der Stillmahlzeiten pro Tag lag bei den Säuglingen zwischen 4 und 13. Jede Stillmahlzeit konnte zwischen 12 und 67 Minuten dauern und innerhalb dieses Zeitraums tranken die Säuglinge durchschnittlich 54 ml bis 234 ml Milch. Die insgesamt pro Tag getrunkene Milchmenge betrug zwischen 478 ml und 1356 ml.

Bei einer Stillmahlzeit kann aus einer oder aus beiden Brüsten getrunken werden. Der Säugling kann auch wieder zur ersten Brust zurückwechseln, wenn er mit der zweiten Brust fertig ist. Manche Säuglinge (30 %) trinken stets nur an einer Brust; eine Minderheit (13 %) trinkt immer an beiden Brüsten; die Mehrheit (57 %) trinkt manchmal an einer und manchmal an beiden Brüsten.


Wichtigste Ergebnisse

Über eine Längsschnittstudie konnte Dr. Kent ermitteln, ob die Schwankungen auf das unterschiedliche Alter der Säuglinge zurückzuführen waren. Im Alter von ein bis drei Monaten wies Dr. Kent einen Rückgang sowohl bei der durchschnittlichen Häufigkeit der Stillmahlzeiten (von 7,6 auf 6,6 pro Tag) als auch bei der durchschnittlichen Länge jeder Stillmahlzeit (von 36 auf 29 Minuten) und einen gleichzeitigen Anstieg der aufgenommenen Milchmenge (von 106 auf 126 ml) nach.

Im Alter von drei bis sechs Monaten blieben die Stillhäufigkeit und die aufgenommene Milchmenge bei jeder Stillmahlzeit konstant, während die Dauer jeder Stillmahlzeit auf 23 Minuten zurückging. Allerdings blieb während des gesamten Zeitraums von ein bis sechs Monaten, in dem ausschliesslich gestillt wurde, die insgesamt pro Tag getrunkene Milchmenge konstant.


Relevanz für die Praxis

Diese Forschungsergebnisse können dazu beitragen, dass Mütter mehr Vertrauen in ihr Stillverhalten haben. Unterschiede im Stillverhalten innerhalb des festgestellten Bereichs liessen diese Säuglinge normal wachsen. Ausserdem ist es interessant, dass Säuglinge die täglich aufgenommene Milchmenge zwischen einem und sechs Monaten nicht erhöhen.

Laden Sie hier die Infografik herunter: «Was ist beim Stillen ‹normal›?»

Studienabstracts

Volume and frequency of breastfeedings and fat content of breast milk throughout the day

We aimed to provide information that can be used as a guide to clinicians when advising breastfeeding mothers on normal lactation with regard to the ...

Kent JC, Mitoulas LR, Cregan MD, Ramsay DT, Doherty DA, Hartmann PE (2006)

Pediatrics 117, 387-95


Longitudinal changes in breastfeeding patterns from 1 to 6 months of lactation

The most common reason given for discontinuation of exclusive breastfeeding is perceived insufficient milk supply. Breastfed infants show more variation in feeding frequency than bottle-fed ...

Kent JC, Hepworth AR, Sherriff JL, Cox DB, Mitoulas LR, Hartmann PE (2013)

Breastfeed Med, 8, 401-7

Ähnliche Artikel

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Forschung und Fachwissen

Anatomie der laktierenden Brust

Mehr erfahren
Forschung und Fachwissen

Beidseitiges Abpumpen

Mehr erfahren
Stillen

Gründe für zu wenig Milch

Mehr erfahren
Forschung und Fachwissen

Anatomie der laktierenden Brust

Mehr erfahren
Forschung und Fachwissen

Beidseitiges Abpumpen

Mehr erfahren
Stillen

Gründe für zu wenig Milch

Mehr erfahren